Immobilie verkaufen – wir sind für Sie da

Wer sich zum Verkauf der eigenen Immobilie entschließt, will von der ersten Planung über die Unterschrift beim Notar bis zur finalen Schlüsselübergabe möglichst gut aufgehoben sein. Als einer der größten Immobilienmakler Europas unterstützt VON POLL IMMOBILIEN Sie persönlich bei Ihrem Verkaufsvorhaben und steht Ihnen beim gesamten Prozess gern mit Rat und Tat zur Seite.

Immobilie verkaufen

Ihr starker Partner für
den Immobilienverkauf

Online-Immobilienbewertung
In den nächsten Schritten geben Sie bitte die wichtigsten Eckdaten zu Ihrer Immobilie ein, damit wir eine erste Marktpreiseinschätzung für Sie ermitteln können. Das Ergebnis wird Ihnen umgehend angezeigt.

Ihr ausführlicher Ratgeber zum Immobilienverkauf

Als Immobilienberater Ihres Vertrauens setzen wir uns aber auch auf andere Weise für Ihre Ziele bei der Immobilienvermittlung ein – indem wir Sie für diese wichtige Lebensentscheidung schon im Vorfeld inhaltlich vorbereiten. Der vorliegende Ratgeber bzw. Leitfaden zum Immobilienverkauf macht Sie mit dem genauen Ablauf vertraut und enthält umfassende Informationen sowie praktische Tipps und Checklisten rund um die Immobilienveräußerung.

 

So gelingt der Verkauf Ihrer Immobilie:

 

Immobilien erfolgreich verkaufen: sechs Tipps zur optimalen Vorbereitung

Als Maklerhaus mit langjähriger Tradition wissen wir: Eine solide und detaillierte Vorbereitung ist bei einem Immobilienverkauf das A und O. So können beim späteren Verkauf unter anderem gewünschte Ergebnisse erzielt werden. Im Folgenden haben wir für Sie aufgelistet, worauf in dieser ersten wichtigen Phase zu achten ist.

1. Immobilie über unseren Online-Bewertungsservice auf der Website von-poll.com oder von einem unserer Makler persönlich bewerten lassen.

Der Verkaufspreis ist für Eigentümer eines der wichtigsten Entscheidungskriterien – und Sie möchten Ihre Immobilie so gut wie möglich verkaufen. Damit der Verkaufspreis nachvollziehbar ist, empfiehlt sich zu Beginn eine erste Marktwerteinschätzung durch unsere Experten.

Dafür bieten wir Ihnen unseren Wertermittlungsrechner, der mithilfe von statistischen Datensätzen und algorithmischen Berechnungen zu einer schnellen vorläufigen Marktpreiseinschätzung führt. Bei VON POLL IMMOBILIEN erhalten Sie nach wenigen Minuten eine digital durchgeführte Wertermittlung – nehmen Sie dazu gern direkt mit uns Kontakt auf oder starten Sie direkt hier.

Ganz wichtig: Eine solche AVM-Tool-basierte („AVM“ = „Automated Valuation Model“) Bewertung ist als erster Schritt sehr hilfreich, aber sie ist nicht mehr als eine ungefähre Marktpreisschätzung. Das heißt, es handelt sich nicht um eine qualifizierte Bewertung, sondern um einen ersten Orientierungswert anhand statistischer Vergleichsdaten in grundlegenden Kategorien wie der Grundstücksfläche, Wohnfläche oder dem Baujahr. Das ersetzt nicht eine professionelle Bewertung gemäß dem bundesweiten Standard der Immobilienwertermittlungsverordnung „ImmoWert-V 2022“. Wenn Sie hierzu Fragen haben: Hier erklären wir es noch etwas detaillierter für Sie – oder sprechen Sie unsere Experten gerne persönlich an.

Für die tatsächliche Bestimmung des marktgerechten Verkaufspreises braucht es den Vor-Ort-Besuch eines qualifizierten Maklers oder spezialisierten Gutachters. Erst dabei erfolgt die sachliche, fachgerechte und möglichst vollständige Datenerfassung für eine detaillierte Wertermittlung über eines der offiziellen Ermittlungsverfahren wie dem Sach-, Ertrags- oder Vergleichswertverfahren. Darüber hinaus können hier auch Besonderheiten berücksichtigt werden, die den Verkaufspreis beeinflussen.

Aus diesem Grund sind die Makler aus dem Hause VON POLL IMMOBILIEN in diesem Bereich eigens geschult: Viele unserer Kolleginnen und Kollegen sind geprüfte Sachverständige für Immobilienbewertung (PersCert® / WertCert®). Gerne klären wir Sie über die Einzelheiten auf bzw. führen ein entsprechendes Verfahren persönlich für Sie durch.

 

 

Bestmögliche Beratung durch technologiebasierte Bewertungen und regionale Expertise

Professionelle Beratung braucht ein Fundament. Dieses bildet bei VON POLL IMMOBILIEN ein hochentwickeltes Datenmodell. Es liefert aktuelle Daten zur Marktentwicklung, zur Umgebung und Infrastruktur sowie sozioökonomischen und geografischen Daten. Mittels einer einzigartigen Datenauswertung bilden sie gemeinsam mit der regionalen Marktexpertise unserer Makler die Grundlage für den Immobilienverkauf.

Was Sie als Eigentümer davon haben? Wir beraten Sie auf Basis von sehr präzisen Marktpreisen und können gemeinsam mit Ihnen die optimale und individuelle Verkaufsstrategie festlegen. Auf Wunsch arrangieren wir ein modernes Besichtigungserlebnis mit 360 Grad Touren, Besichtigungsrobotern, virtueller Umgebungserkundung und interaktiven Statistiken zum regionalen Immobilienmarkt sowie zur Infrastruktur und Sozioökonomie. 


 

2. Das „Geheimnis“ des Verkaufserfolgs: Rahmenstrategie zurechtlegen.

Verkaufszeitpunkt, Verkaufspreis und Verkaufsargumente bilden das Fundament einer erfolgreichen Verkaufsstrategie – diese Punkte gehören daher für gewöhnlich auch zu den ersten, die unsere Immobilienmakler mit Ihnen besprechen.

Zeitpunkt: Für den geplanten Immobilienverkauf kann es viele mögliche Gründe geben. Dazu zählen: der Beginn eines neuen Lebensabschnitts und der damit verbundene Umzug, die Verkleinerung oder Vergrößerung des eigenen Wohnraums, der Auszug der eigenen Kinder oder eine Erbangelegenheit. Kurzum: Oft ergibt sich der Zeitpunkt für den Verkaufswunsch praktisch von selbst. Es ist aber grundsätzlich auch sinnvoll, sich darüber hinaus von einem Experten mit regionaler Marktexpertise zur aktuellen Preisentwicklung in der Region und den möglichen weiteren Rahmenbedingungen für einen guten Verkaufszeitpunkt beraten zu lassen. Dafür ist VON POLL IMMOBILIEN mit über 350 Shops europaweit vertreten; Sie finden uns bestimmt auch in Ihrer Nähe.

Preis: Wie bereits beschrieben, ist die Einschätzung des Immobilienwerts die unabdingbare Grundlage für die spätere Einigung auf den tatsächlichen Verkaufspreis. Auch für ein Kennenlerngespräch mit einem Immobilienberater ist es hilfreich, zumindest eine erste Preisindikation zur Hand zu haben, obgleich der Makler basierend auf einer persönlichen professionellen Wertermittlung später auf ein anderes Ergebnis kommen kann. Vor diesem Hintergrund unsere allgemeine Empfehlung: Legen Sie sich nicht zu früh auf einen bestimmten Betrag gedanklich fest, sondern bleiben Sie hier ein stückweit flexibel.

Verkaufsargumentation: Unsere Makler fragen in einem frühen Gespräch gerne: Was spricht für den Kauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung? Und in der Tat: Sich früh darüber Gedanken zu machen, hilft Ihnen dabei, in der Vermarktungsphase die richtigen Argumente zu finden und im Exposé die passenden Vorzüge hervorzuheben. Was in ein Exposé gehört und wie wichtig aussagekräftige Fotos sind, lesen Sie weiter unten.

 

Warum mit VON POLL IMMOBILIEN verkaufen?

hand-muenzen-icon

Marktgerechter Verkaufspreis

Technisch aufbereitete Daten, regionale Expertise unserer hochqualifizierten Makler und jahrzehntelange Erfahrung sind die Basis für die Ermittlung des möglichen Verkaufspreises.

uhr-icon

Beschleunigte Vermarktung

Mit einer gezielten Ansprache, bonitätsgeprüften Kunden und einem exzellenten regionalen wie auch internationalem Netzwerk verkaufen wir Ihre Immobilie zeitnah.

sprechblasen-icon

Individuelle Immobilienberatung

Bei uns erhalten Sie eine persönliche Beratung und haben einen Ansprechpartner vor Ort. Er weiß die Besonderheiten Ihrer Immobilie zu schätzen und nimmt Rücksicht auf Ihre Privatsphäre.


 

3. Zusätzlich benötigte Unterlagen zusammenstellen.

Damit Interessenten sich ein möglichst umfassendes Bild von Ihrer Immobilie machen können, ist es wichtig, dass alle relevanten Dokumente verfügbar sind, wenn ein konkretes Kaufinteresse besteht. Nicht umsonst ist es eine der Hauptaufgaben unserer Makler, Eigentümer bei der Besorgung der zahlreichen benötigten Dokumente behilflich zu sein.

 

Wichtige Dokumente beim Verkauf eines Hauses sind:

  • Flurkarte
  • aktueller Grundbuchauszug (beim Grundbuchamt; nicht älter als drei Monate)
  • Grundrisse und Bauzeichnungen
  • Energieausweis
  • Aufstellung über durchgeführte Modernisierungsmaßnahmen
  • Nebenkosten-Belege (Strom-, Wasser-, Heizkostenabrechnungen, Gebäudeversicherungsscheine, Grundsteuer-Nachweise)
  • Bauakte (enthält u.a. Baugenehmigungen, -beschreibungen und -zeichnungen)
  • Mess- und Wartungsprotokolle

 

Wichtige Dokumente beim Verkauf einer Wohnung sind zusätzlich zu den bereits o. g. Dokumenten:

  • Teilungserklärung (inkl. erwähnter Anlagen)
  • Protokolle von Versammlungen der Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG)
  • Ggf. bestehende Mietverträge
  •  

Vorbereitung eines Muster-Kaufvertrags. Mit einem solchen basalen Kaufvertrag, der alle zentralen Posten enthält, erhält der mögliche Käufer von Anfang an eine gute Orientierung, welche Punkte im Falle eines Kaufs an den Notar weiterzugeben sind.

Gut zu wissen an dieser Stelle: In aller Regel ist es der Käufer, der den beurkundenden Notar wählt und auch bezahlt. Der Notar wird den Vertragsentwurf zwar kaum übernehmen, kann aber durchaus die darin enthaltenen Angaben als gute Hinweise oder zumindest Empfehlungen betrachten.

 

4. Startklar machen für Besichtigungstermine.

Sobald es damit losgeht, Ihre Immobilie öffentlich zu präsentieren, können sich theoretisch jederzeit Interessenten melden, die an einem Besichtigungstermin interessiert sind.

Beginnen Sie also am besten schon in der Planungsphase damit, Ihr Zuhause aufgeräumt zu halten und sensible Dokumente – ebenso ggf. kostbare Wertsachen – sicher wegzusperren. Überlegen Sie auch, welche Besichtigungstermine konkret angeboten werden sollen, und planen Sie privat und beruflich entsprechende Zeitfenster ein.

Außerdem gilt: möglichst viele private Gegenstände wegräumen, unangenehme Küchengerüche während der Besichtigungszeiten vermeiden und bei der Tour selbst keine Fragen von Interessenten persönlich nehmen. Aus gutem Grund gehen unsere Makler die Besichtigungstour sowie mögliche Fragen schon vorher einmal gedanklich mit Ihnen durch, damit Ihr gemeinsames Auftreten bei der Besichtigung souveräner und professioneller wirkt.

Die fachmännische Planung und Durchführung von Besichtigungen ist natürlich ohnehin eine fast tägliche Makler-Aufgabe. Wie VON POLL IMMOBILIEN Ihnen hier in vielerlei Hinsicht die Arbeit erleichtern kann, erfahren Sie weiter unten.

 

Ein abschließender Tipp aus unserer Maklerpraxis: Wir überlegen uns gemeinsam mit unseren Kunden auch speziellere Fragen, die während eines Besichtigungstermins gestellt werden könnten, zum Beispiel: „Wann wurde die Küche eingebaut?“ oder „Kann das Dachgeschoss ausgebaut werden?“ – oder aber Fragen zu Besonderheiten Ihrer Immobilie wie „Auf welchem Niveau ist der Energieverbrauch anzusiedeln?“

 

Immobilienverkauf: Besichtigung mit Maklerin

 

5. Klärung der Ablöse Ihres Immobiliendarlehens.

Während der Verkaufsphase sollte der Fokus voll und ganz auf der Organisation der Besichtigungstermine und die Beantwortung von Fragen liegen. Es ist daher sinnvoll, „eigene“ Themen, wie zum Beispiel die Ablösung der Hypothek, vorab zu organisieren.

Ein erstes Fazit zur Planungsphase: Bei einem Immobilienverkauf geht es um beträchtliche Sachwerte. Eine solide und gewissenhafte Planung ist das A & O und, wenig überraschend, mit viel Zeit und Aufwand verbunden. VON POLL IMMOBILIEN nimmt Ihnen daher gerne in vielerlei Hinsicht die Arbeit ab – mehr hierzu weiter unten.

 

Zum Ablauf des Immobilienverkaufs: Ihre hilfreiche Checkliste

Wenn die Planungsphase abgeschlossen ist, folgen die Vermarktungs- und Verkaufsphasen. Hier wird der Grundstein dafür gelegt, Ihre Immobilie ganz in Ihrem Sinne zu verkaufen. Sprich: zu dem von Ihnen gewünschten Preis und Zeitpunkt.

Wir haben Ihnen, basierend auf der langjährigen Expertise unseres Maklerhauses, eine praktische Checkliste zusammengestellt, die Ihnen Schritt für Schritt näherbringt, wie wir mit unseren Kunden zahlreiche Immobilien erfolgreich verkaufen konnten.

 

Mit VON POLL IMMOBILIEN in der Vermarktungsphase – so macht es der Profi:

  • Breite Streuung der Kanäle. Privatverkäufer neigen dazu, ihre Immobilie nur über einen Kanal anzubieten, zum Beispiel über genau eine Zeitungsanzeige oder ein einziges Online-Immobilien-Portal. Nach dem Motto: „Das spart Geld und ich finde schon einen Käufer.“ Dabei wird vergessen: Man nimmt sich die Chance, mehr Interessenten zu generieren – womit das Potential sinkt, genau den zahlungskräftigen Käufer zu finden, der den anvisierten Preis auch zahlt.

    Wir wissen: Vier bis fünf Anzeigen auf mehreren Immobilien-Portalen dürfen es durchaus sein. Und selbst im digitalen Zeitalter kann eine Annoncenschaltung in mehreren lokalen Tageszeitungen denkbar sein, um das Zielpublikum zu vergrößern. Gleichermaßen ist das „Verkaufsgalgen-Schild“ vor Ihrem Haus eine Maßnahme, die Ihnen mit wenig Aufwand ebenfalls mehr Aufmerksamkeit bescheren kann. Auf all das dürfen sich unsere Kunden von Anfang an verlassen.

  • Einen fairen Verkaufspreis für beide Seiten. Den optimalen Verkaufspreis für Ihre Immobilie gilt es sachlich zu verhandeln, fußend auf einer soliden Marktpreiseinschätzung. Wie oben beschrieben, empfiehlt sich hierzu nicht nur die Nutzung unserer digitalen Marktwertindikation, sondern die professionelle Unterstützung durch unsere erfahrenen Wertermittler. Sie vermeiden damit gleich zwei Dinge. Erstens: Sie setzen den Preis nicht zu hoch an und verprellen dadurch mögliche Interessenten nicht mit zu hohen Preisen. Zweitens: Sie setzen den Preis nicht zu niedrig an und bewegen sich im Bereich der tatsächlichen Marktpreise.
  • Ein aussagekräftiges Exposé. Nachdem sich unsere Eigentümer-Kunden in der Planungsphase bereits erste Gedanken über die wichtigsten Verkaufsargumente gemacht haben, wird es nun konkret. Gemeinsam stellen wir zusammen, was ihre Immobilie von anderen unterscheidet, was sie besonders macht und wo sie am besten punkten kann – und stellen diese Vorzüge im Exposé deutlich heraus.

    Bei aller Zurschaustellung gilt für ein professionelles Exposé aber gleicherweise: Man beschreibt möglichst sachlich und gibt Daten grundsätzlich korrekt an. Damit sorgt man auch dafür, dass sich eher solche Interessenten melden, die wirklich an dem Objekt interessiert sind. Erfahrungsgemäß neigen Eigentümer dazu, die Vorzüge ihrer Immobilie zu überhöhen oder Punkte zu sehr zu beschönigen – daraus kann nicht nur ineffizienter „Besichtigungstourismus“ entstehen, sondern es steigt auch die Chance, dass Interessenten enttäuscht werden.

 

Ein Vorgehen, mit dem unsere Berater schon viele erfolgreiche Exposé-Texte erstellt haben: Wir spielen gemeinsam mit unseren Verkaufsinteressenten den Gedanken durch, dass sie selbst an Ihrer Immobilie interessiert wären. Zusammen bewerten und filtern wir, welche der denkbaren Informationen in diesem Fall tatsächlich wichtig sind. So finden wir am Ende die richtigen Worte und Inhalte.

 

Schnell-Überblick – sinnvolle Infos für ein Immobilienexposé:

  • Anschrift
  • Zimmeranzahl
  • Wohnfläche (in m²) (Räume mit Dachschrägen müssen bspw. anders berechnet werden)
  • Nutzfläche (in m²) (vor allem bei Häusern, bei Wohnungen bspw. Kellerraum)
  • Grundstücksgröße (in m²)
  • Baujahr
  • Kaufpreis
  • Bauweise
  • Keller vorhanden (ja oder nein)
  • Einbauküche vorhanden (ja oder nein)
  • Balkon oder Wintergarten vorhanden (ja oder nein)
  • Kamin vorhanden (ja oder nein)
  • Bad-Ausstattung
  • Heizungsart
  • Infos zur Lage (z. B. zentral oder naturnah)
  • Infos zur Umgebung (Einkaufsmöglichkeiten, Anbindung ÖPNV und Autobahnen, Schulen, Kindergärten, Ärzte, Naherholungsgebiete)
  • Energieausweis

 

  • Professionelle und vorteilhafte Fotos. Der erste Eindruck über Ihre Immobilie wird anhand von Bildern erweckt. Umso wichtiger ist es, hier einen seriösen Eindruck zu hinterlassen. Unsere Shops unterstützen unsere Kunden bei dem Thema mit hohem Engagement und binden mitunter sogar einen Profi-Fotografen ein (oft sogar mit einschlägiger Erfahrung im Immobilien-Bereich), der das Haus oder die Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes „ins beste Licht“ rückt.

    Der Vorteil für unsere Kunden liegt auf der Hand: Weder müssen sie selbst fotografieren oder einen Fotografen auf eigene Kosten engagieren, noch sind sie auf sich allein gestellt, wenn es um die Überlegung geht, was besonders wichtig ist und welche Vorzüge im Außen- und Innenbereich zu betonen sind. So stellen unsere Experten sicher, dass unsere Kunden ihre Immobilie visuell nicht unter Wert verkaufen und dafür schlussendlich mehr Interesse wecken.

  • Die passende Zielgruppe. Auch die geeigneten Käufergruppen sind ein Thema, über das wir mit unseren Interessenten häufig sprechen. Es geht schließlich darum, einen Käufer zu finden, der zu Ihrer Immobilie passt, die nötige Liquidität aufweist und ein einmaliges Angebot wie Ihres zu schätzen weiß. Darauf zielen wir die Vermarktung entsprechend ab und integrieren entsprechende Textbotschaften in das Exposé oder in die Anzeigen. Dadurch werden mit höherer Wahrscheinlichkeit passende Interessenten angesprochen.

 

 

Immobilienverkaufsphase: Eigentümer mit Berater von VON POLL IMMOBILIEN

 

Mit VON POLL IMMOBILIEN in der Verkaufsphase – wertvolle Erfahrungswerte

- Sinnvolle Vergabe von Besichtigungsterminen. Nicht jedem Interessenten muss man auch eine Tour anbieten. Zunächst gilt es herauszufinden, wer wirklich an Ihrem Objekt Interesse hat – statt sich etwa bloß einen allgemeinen Überblick über den Immobilienmarkt verschaffen zu wollen und ob sich die Interessenten Ihre Immobilie überhaupt leisten können.

Unsere Makler bringen natürlich die nötige Menschenkenntnis und Berufserfahrung dafür mit, bei Interessenten von vornherein sehr zuverlässig „die Spreu vom Weizen“ für Sie zu trennen. Weitere Schritte wie eine Besichtigung oder die Aushändigung eines Exposés solltet erst danach erfolgen, je nachdem, wie das Gespräch (ggf. auch eine Reihe von Gesprächen) verlaufen ist.

- Durchdachter Ablauf von Besichtigungsterminen. Ein Immobilienverkauf erfordert auf beiden Seiten ein Höchstmaß an Vertrauen. Für Verkäufer ist der ideale Moment, eine Grundlage für dieses Vertrauen zu schaffen, ein gut geplanter Besichtigungstermin. Aus diesem Grund begnügen sich unsere Immobilienberater gar nicht erst mit wohlmeinenden Ratschlägen, sondern übernehmen Besichtigungen gleich komplett, von der sorgfältigen Vorbereitung bis zur professionellen Durchführung. Dabei finden wichtige Aspekte Beachtung wie: Welche Räume sind zuerst zu zeigen, worauf macht man gesondert aufmerksam, welche Fragen können eventuell gestellt werden. Schließlich gilt: Je mehr Szenarien gedanklich vorbereitet wurden, desto mehr fühlt sich der Interessent in guten „Verkäuferhänden“.

- Einhaltung eines marktüblichen Immobilienpreises. Aus unzähligen Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass die Verkaufsverhandlungen ein besonders sensibles Thema sind. Es geht um einen hohen ideellen und wirtschaftlichen Wert, daher ist man als Verkäufer darauf bedacht, bei der Verhandlung alles richtig machen zu wollen – und will den Preis keinesfalls zu hoch, aber erst recht nicht zu niedrig ansetzen.

Hier hat sich in der Praxis als hilfreich erwiesen, wenn sich Eigentümer von vornherein verdeutlichen, wo beim Verkaufspreis ihre persönliche Preisvorstellung liegen. An diesem Immobilienpreis sollte man festhalten, auch wenn der Wunsch nach einem Verkauf – gerade nach einer längeren Vermarktungsphase – unter Umständen sehr groß ist. Als Makler stehen wir Ihnen bei den Verhandlungen über den Kaufvertrag natürlich jederzeit gerne zur Seite.

- Alles Nötige steht im Kaufvertrag. Eine mitverkaufte Küche, Hinweise von Ihnen auf vorhandene Mängel, sonstige mündliche Absprachen, auf die sich die beteiligten Seiten im Laufe der Verhandlungen geeinigt haben – all das sollte im Kaufvertrag schriftlich fixiert sein. Diesbezüglich einen Rechtsexperten oder Notar Ihres Vertrauens hinzuzuziehen, ist aus unserer Sicht natürlich dringend zu empfehlen – VON POLL IMMOBILIEN pflegt aus gutem Grund enge Beziehungen zu Leuten aus dem juristischen Fach und führt Sie bei Bedarf gerne mit entsprechenden Ansprechpartnern zusammen.

- Bonitätsprüfung des Käufers nicht versäumen. Viele Interessenten halten schon zu Besichtigungsterminen eine vorläufige Finanzierungszusage der Bank in Händen, um Ihnen zu signalisieren: „Ja, ich kann mir diese Immobilie leisten“. Aus einschlägiger Erfahrung wissen wir: Dies ersetzt ggf. keine Bonitätsprüfung des potenziellen Käufers, die unbedingt zusätzlich eingeholt werden sollte.

- Seriosität des Interessenten prüfen. Makler bei VON POLL IMMOBILIEN werden von Anfang an in Geldwäscheprävention geschult und mit dem Wissen über typische verdächtige Szenarien ausgestattet. Zusätzlich beheimatet unser Maklerhaus eigene Abteilungen für die Bereiche Rechtssicherheit und Regelkonformität. Das hat einen guten Grund: Manchmal sind es nur kleine Ungereimtheiten oder irritierende Aussagen, die dem geschulten Instinkt sagen: „Hier ist womöglich etwas faul.“ Leider kommt dies in Einzelfällen tatsächlich vor, weswegen Wachsamkeit immer am Platz ist. Beispiele für sinnvolle Handlungsweisen, die auch für Sie zur Option stehen: neugierig bleiben, Interessenten in einschlägigen Internet-Suchmaschinen recherchieren, Lebensläufe im Rahmen der Möglichkeiten in sozialen Medien und Business-Netzwerken prüfen.

- Gut geplanter Eigentumsübergang. Notartermin, Umzugstermin, noch durchzuführende Renovierungsarbeiten, Übergabedatum: Die Planung für diese wichtigen Meilensteine gehen wir – sobald es mit einem Interessenten konkret wird – grundsätzlich möglichst früh mit unseren Kunden an. Es gilt immerhin, hier nichts „schleifen zu lassen“.

Sie sehen: Eine zielorientierte Vermarktung und ein gut organisierter Verkauf können in vielerlei Hinsicht sehr viel Arbeit bedeuten. Viele entscheiden sich deshalb ganz bewusst für die Zusammenarbeit mit einem professionellen Immobilienmakler, der in vielerlei Hinsicht tatkräftige Unterstützung bietet. Was im Einzelnen für – und auch gegen – die Beauftragung eines Maklers spricht, haben wir im folgenden Abschnitt für Sie aufgelistet.

- Immobilien nicht privat, sondern mit Makler verkaufen: hilfreiche Angaben zur Orientierung. Es dürfte Sie nicht überraschen, dass wir der Meinung sind, dass die Vorteile eines Verkaufs über einen Immobilienmakler deutlich überwiegen. Von der Planung über die Vermarktung bis hin zum konkreten Verkauf: In allen Phasen eines Immobilienverkaufs können unsere VON POLL IMMOBILIEN Makler Mehrwerte bieten, die unsere zahlreichen Kunden stets zu schätzen wissen, wenn wir ihre Immobilie vermitteln.

Fest steht: Sie wollen für den bestmöglichen Preis verkaufen. In den ersten Abschnitten dieses Artikels haben Sie jedoch gesehen, dass das eine Menge Aufwand bedeutet. Ein Zeit-Investment, das bei Privatverkäufen parallel zu Arbeit und Familie geleistet werden muss.

Als versierte Ansprechpartner zu nahezu allen Immobilienthemen unterstützen unsere Makler Sie auf vielfältige Weise.
Nachstehend haben wir für Sie zusammengefasst, welche Vorteile und Besonderheiten sich daraus ergeben, wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit VON POLL IMMOBILIEN entscheiden.

 

Immobilienverkauf: Makler zeigt etwas an der Decke

 

Diese Vorteile bietet Ihnen ein Immobilienverkauf mit unseren Maklern:

  • Vielfache Entlastung. Professionelle Markwertermittlung, Beratung zu den Unterlagen, Exposé-Erstellung, Vermarktung, Kontaktmanagement mit den Interessenten, Kaufvertrag in Absprache mit dem Notariat aufsetzen, Objektübergabe – all das übernehmen wir für Sie. Sie können sich stattdessen anderen und weitaus angenehmeren Themen widmen, zum Beispiel bereits Ihrem neuen Zuhause.

  • Professionelle Gestaltung des Exposés. Weitwinkel-Fotos, die Einbeziehung eines professionellen Fotografen, prägnante Grundrisse, textliche Beschreibung der Immobilie und des Standorts, ein schickes Layout: Ein Immobilienmakler garantiert Ihnen eine optimale Präsentation des Verkaufsobjekts.

  • Hilfe bei der korrekten Wohnflächenberechnung. Potenzielle Käufer haben das Recht, von Ihnen eine sachgemäße Wohnflächenberechnung einzufordern. Auch das übernehmen unsere Immobilienexperten gerne für Sie. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie dabei gegenüber den Interessenten korrekte Angaben machen.

  • Organisation und Durchführung der Besichtigungstermine. Die Koordination der Termine kostet Zeit und Mühe. Eine Arbeit, die wir Ihnen ebenfalls gerne abnehmen. Und auch beim Besichtigungstermin selbst können Sie natürlich ganz entspannt sein, da Ihr VON POLL Immobilienmakler die Tour gerne in Ihrem Namen professionell durchführt.

  • Kompetenter Ansprechpartner. Interessenten haben oft lange Fragelisten. Zum Teil betreffen diese Themen, bei denen Rückfragen bei Architekten oder Bauherren nötig sind. Auch diese Arbeit wird Ihnen abgenommen: Zum Selbstverständnis unserer qualifizierten Immobilienmaklers gehört es, ein weitverzweigtes Fachkräfte-Netzwerk aufzubauen und allen Fragen gründlich nachzugehen.

  • Versierte Verkaufsverhandlungen. Jeder unserer Berater bringt aus seiner täglichen Praxis zahlreiche Erfahrungswerte mit, um zwischen Käufer und Verkäufer vertrauensvoll als Mittler auftreten zu können.

  • Provision nur im Erfolgsfall. Das am 23. Dezember 2020 in Kraft getretene Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten schreibt bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser vor, dass sich Käufer und Verkäufer die Maklerprovision (auch: „Maklergebühr“ oder „Maklercourtage“) teilen, wenn der Makler für beide Seiten tätig geworden ist. Die Aufteilung beträgt dabei zumeist 50/50, wird in Einzelfällen aber auch abweichend vereinbart. Die „Verkäuferprovision“ liegt damit für viele Eigentümer in der Regel bei einem niedrigen einstelligen Prozentanteil des Verkaufspreises.
    Im Falle von Mehrfamilienhäusern und Gewerbeimmobilien gilt diese Teilung in einigen Bundesländern zwar nicht, aber auch hier bewegen sich die Provisionen normalerweise in einem akzeptablen Bereich. Völlig unabhängig vom Gebäudetyp gilt: Die Provision wird selbstverständlich nur dann fällig, wenn Ihre Immobilie auch tatsächlich vermittelt, d.h. Ihre Immobilie Gegenstand eines wirksamen Kaufvertrages geworden ist.

  • Übernahme der Vermarktungskosten. Die Kostenübernahme für Anzeigenschaltungen auf ausgewählten Immobilien-Portalen und in Tageszeitungen sind ebenfalls Teil unserer Leistungen.

  • Höhere Reichweite. Zusätzlich zu den Vermarktungskanälen nutzen unsere Makler eigene Datenbanken, um passende Interessenten für Sie zu finden. Auch hinsichtlich der richtigen Zielgruppe für Ihre Immobilie sowie zur Suchkundenqualifizierung kann er Sie kompetent beraten.

  • Rundum-Beratung. Ob eine Zwischenfinanzierung für Sie, eine Bonitätsprüfung des Interessenten oder beratende Unterstützung in Versicherungsfragen: Auch hier stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Mit unserem hauseigenen Finanzierungsdienstleister VON POLL FINANCE stehen Ihnen alle Dienstleistungen aus einer Hand zur Verfügung.

    Breite Vernetzung. Ganz besonders schätzen Eigentümer unsere exzellenten Makler-Kontakte zu kaufkräftigen und bonitätsgeprüften Interessenten. Im Falle aller unserer Shops dürfen Sie sich auf einen bereits bestehenden Pool vorqualifizierter Suchkunden verlassen, die natürlich mit dem Profil Ihrer Immobilie abgeglichen werden. Bei einer Zusammenarbeit mit Immobilienmaklern profitieren Sie zusätzlich von unseren bestehenden Netzwerken zu Immobilieninvestoren, Banken und Behörden. Ihr Immobilienverkauf steht damit in allen wichtigen Belangen auf einem soliden Fundament.

  • Effizienter ans Ziel. In der Summe stellt sich – aufgrund der aufgelisteten Vorteile – ohne große Aufwände für Sie in der Regel ein zügiger Verkaufserfolg ein. Auch unsere Makler selber sind sehr daran interessiert, Ihre Immobilie schnell zu verkaufen, da bei einer längeren Vermarktungsdauer die Verkaufswahrscheinlichkeit sinkt.

  • Geringere emotionale Beteiligung. Hier sprechen wir Ihnen womöglich aus der Seele: Vielen Eigentümern fällt es schwer, Ihr Eigentum zu verkaufen. Schließlich mussten sie oft viel Zeit, Geld und persönliche Mühe investieren, um das eigene Haus zu demjenigen tollen Liebhaberobjekt zu machen, welches jetzt zum Verkauf angeboten werden soll. Die damit verbundenen Emotionen und dabei angesammelten Erinnerungen erschweren es, die für den erfolgreichen Kauf eigentlich notwendige Neutralität zu wahren. Die Abgabe an eine „unabhängige“ Stelle wie unser Maklerhaus ist gerade deshalb sehr hilfreich.

  • Vermeidung weiterer typischer Fehler. Eigentümer, die Ihr Objekt privat verkaufen, begehen manche Fehler, die den erfolgreichen Verkauf erschweren oder gar unmöglich machen. In diesem Artikel haben wir Sie schon auf viele Punkte hingewiesen, und im November 2021 ermittelte VON POLL IMMOBILIEN in einer repräsentativen Umfrage unter 259 Immobilienexperten elf wesentliche Punkte, mit denen sich Eigentümer beim privaten Verkauf häufig „selbst im Weg stehen“. Genaueres können Sie auf Wunsch in unseren Ergebnissen zu unserer Umfrage bezüglich der häufigsten Fehler beim Immobilienverkauf nachlesen.

  •  

Unser 5-Schritte Modell für einen erfolgreichen Immobilienverkauf

Vorbereitet
Wir bereiten Ihre Immobilie professionell für den Verkauf vor
Sicher
Qualifizierung und Bonitätsprüfung von Interessenten
Werbewirksam
Erstellung exklusiver Vermarktungsunterlagen mit professionellen Bildern und Filmen
Digital
Virtuelle Besichtigungen mit ausgewählten Interessenten
Verlässlich
Persönlich für Sie da - von der Organisation der Besichtigungen bis zum Notartermin


 

Folgende Besonderheiten bietet der Immobilienverkauf mit VON POLL IMMOBILIEN:

  • Die Vermarktung liegt vornehmlich in Maklerhand. Auf das Vermarktungsprozedere haben Sie etwas weniger Einfluss, da unser Makler dieses für Sie übernimmt. Unser Tipp daher: Legen Sie uns vom Start weg Ihre Wünsche und Verkaufsziele möglichst konkret dar. So werden Sie entscheidend Einfluss darauf nehmen, dass wir Ihre Immobilie erfolgreich und ganz in Ihrem Sinne „an den Mann bringen“.

  • Makler-Alleinauftrag. Ein sogenannter Makler-Alleinauftrag ist der Regelfall. Das heißt: Sie sehen davon ab, neben uns einen weiteren Immobilienmakler zu beauftragen. Das hat konkrete Vorteile: So behalten Sie bei der Vermarktung wesentlich leichter die Fäden in der Hand und haben zusätzlich die Gewissheit, dass wir als „Ihr“ Makler für Sie auch aktiv werden – eben hierzu haben wir uns in diesem Fall nämlich vertraglich verpflichtet.

  • Zahlung der Maklerprovision. Wie bereits erwähnt, teilen sich Verkäufer und Käufer bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen die Maklerprovision, wenn der Makler für beide Seiten tätig wird. Dabei bleibt eine zu zahlende Verkäuferprovision für den Verkäufer in Höhe eines meist geringen einstelligen Prozentsatzes. Bei einem fiktiven Kaufpreis in Höhe von 300.000 Euro und einer Gesamt-Provision von 7% wären das zum Beispiel 10.500 Euro (21.000 € / 2) für Sie als Verkäufer. In der Praxis relativiert sich diese Summe dann auch erwartungsgemäß schnell.

  • Die Provision verkleinert den potentiellen Interessentenkreis ein wenig (dafür steigt die Qualität der Anfragen). Durch die Maklerprovision erhöht sich das Gesamtbudget, das ein Käufer per se mitbringen muss. Hierdurch fällt Ihr Immobilienangebot durch das Suchraster einzelner Interessenten. Wie man sich indes denken kann, bedeutet das im Umkehrschluss, dass Sie eine kaufkräftigere Klientel ansprechen.

  • Garantiert in professionellen Händen. Angesichts der zahlreichen Dienstleister in der Immobilienbranche ist nicht immer auf Anhieb zu erkennen, wer die nötige Qualifikation besitzt, das beste Netzwerk aufweist und in der Praxis alles für seine Kunden gibt. Sie haben das Glück, sich bereits genau an der richtigen Adresse zu befinden: VON POLL IMMOBILIEN ist eines der renommiertesten Maklerhäuser mit höchsten Qualitätsstandards. Überzeugen Sie sich selbst: Erkunden Sie gerne unseren Internetauftritt, lesen Sie sich unsere Kundenerfahrungen durch und achten Sie auf unsere Zertifikate und Qualifikationsnachweise. An diesen und vielen weiteren Qualitätsmerkmalen lassen wir uns gerne messen.
  •  
Wie Sie sehen, kann VON POLL IMMOBILIEN Sie als professioneller Immobilienberater Sie in vielerlei Weise unterstützen, und selbst mögliche Vorbehalte, die uns im Gespräch zuweilen begegnen (Provision, Vermarktung, vertragliche Bindung), relativieren sich in der Praxis zumeist schnell. Im Grunde läuft für Sie alles auf die entscheidende Frage hinaus: Hätten Sie die Zeit, sich um all die Themen und Herausforderungen als privater Verkäufer selbst zu kümmern?

Einen ungefähren Einblick, was der Verkauf einer Immobilie mit sich bringt, haben wir Ihnen in diesem Artikel geliefert – und Sie sehen, Ihre dafür nötigen Aufwände sind auf keinen Fall zu unterschätzen.

Falls Sie daher gerne auf die Unterstützung eines der größten Maklerhäuser Europas zählen wollen, sind Sie auf dieser Website schon am Ziel Ihrer Maklersuche angelangt. Wir verkaufen gerne Ihre Immobilie. Sie können hier mit unseren Maklern Kontakt aufnehmen oder uns gerne direkt telefonisch kontaktieren.

 
 

Die wichtigsten Fragen rund um den Immobilienverkauf

 
Fallen bei einem privaten Immobilienverkauf Steuern an?
Nein, aber nur, wenn Sie selbst darin gewohnt haben oder zwischen Kauf und Verkauf mindestens 10 Jahre liegen („Spekulationsfrist“). Auch fällt die Spekulationssteuer gemäß § 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 S. 3 EStG nicht an, wenn Sie im Jahr der Veräußerung sowie in den beiden Jahren zuvor die Immobilie eigengenutzt haben. Anders gesagt: Wenn Sie Ihre Immobilie nach 10 Jahren verkaufen, fällt keine Spekulationssteuer an und Sie profitieren von einem steuerfreien Immobilienverkauf.