WOHNEN COMMERCIAL Makler/Shop finden Objektnummer
IMMOBILIEN

Immobiliensuche leichter gemacht: alle wichtigen Tipps auf einen Blick

Die Suche nach einer Immobilie ist eine spannende Reise, die man unterschiedlich angehen kann. Aber genau in der Vielzahl der Optionen besteht auch die Herausforderung. Umso wichtiger ist es, hierbei Orientierung zu erhalten. Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Suche nach einem neuen Zuhause möglichst zielgerichtet und effizient zu gestalten – und haben Ihnen deshalb in diesem Artikel wertvolle Tipps für Ihre Immobiliensuche zusammengestellt.

 

Das erwartet Sie in diesem Artikel:


Die beste Vorbereitung für Ihre Suche: Gewünschte Immobilie definieren

Keine Frage: Emotionen gehören bei einem Immobilienkauf dazu. Ihre Suche sollten Sie dennoch möglichst genau und rational planen. Alles beginnt – wenig überraschend – mit der Definition der Kriterien, die Ihnen rund um Ihr Wunschobjekt wichtig sind.

 

Diese Punkte sollten Sie schon vor Ihrer Immobiliensuche definieren:

 
  • Budget. Fixieren Sie nach Rücksprache mit Ihrer Bank klare Obergrenzen für den Kaufpreis, die Sie keinesfalls überschreiten wollen (oder können).

  • Tipp: Bei von VON POLL FINANCE finden Sie nicht nur einen praktischen Budget-Rechner, mit dem Sie in wenigen Schritten Ihren finanziellen Spielraum ermitteln können, sondern erhalten auf Wunsch auch Ihr individuelles Hypothekenzertifikat. Das Zertifikat beglaubigt Ihnen schriftlich, dass Sie eine vorläufige Budget- und Bonitätsprüfung durchlaufen haben, und beziffert den Immobilienpreis, den Sie mit Ihren derzeitigen Mitteln finanzieren könnten. Das bringt Ihnen auch einen enormen Vorsprung, wenn Sie Ihre Immobilie gefunden haben.

  • Lage. Nach wie vor ist diese eine der wichtigsten Kriterien bei einer Immobiliensuche. Urban mitten in der Stadt gelegen, ruhig und abgeschieden auf dem Land, bevorzugte Regionen und Bezirke: Ziehen Sie gedanklich einen Kreis um Ihr Wunschareal und machen Sie sich dabei auch mit der Standortqualität vertraut, zum Beispiel über Wohnlagenkarten.

  • Wichtig ist, sich nicht allzu strikt festzulegen. Beliebte Wohnviertel werden gerade in Großstädten sehr hoch nachgefragt. Bleiben Sie deshalb neugierig auf Regionen und ggf. vorstädtische Gebiete, die Sie vielleicht noch gar nicht kennen. Gerade diese Bereitschaft hat schon viele zu ihrem Eigenheim gebracht.

  • Infrastruktur. Eng mit der Lage ist oft die Frage nach der Infrastruktur verbunden. Die Fahrzeit zum nächstgelegenen Bahnhof oder Flughafen, das Vorhandensein von S-, U- oder Straßenbahnhaltestellen, die Nähe zu einer Autobahn oder Bundesstraße sind wichtige Standortfaktoren, welche die Mobilität direkt beeinflussen. Hier endet die Liste aber nicht: Je nach Bedarf sollten Sie auch prüfen, wie es vor Ort etwa um Kitas und Schuleinrichtungen, Nahversorgung und Naherholung sowie Sport und Vereinswesen bestellt ist – nicht zu vergessen: die Qualität des Internets.

  • Immobilienart. Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Reihenhaus, Wohnung, Altbau, Neubau, Bauernhaus, Penthouse – je nach Bedarf bieten sich unterschiedliche Varianten von Immobilien an. Hier lautet unser Rat: Definieren Sie einen Favoriten, aber geben Sie auch anderen Objekten eine Chance. Sonst kann es sein, dass das Ihre Immobiliensuche aufgrund der Angebotsknappheit gerade in Ballungsräumen erheblich verlängert.
  • Zeitfenster. Klären Sie für sich selbst die Frage, ob es einen Termin gibt, zu dem Sie spätestens umziehen möchten oder ob Sie relativ flexibel beim Timing sind. Grundsätzlich ist Zeitdruck nie ein guter Ratgeber. Marktlagen können sich zudem über einen längeren Zeitraum auch ändern und neue Chancen eröffnen.

  • Wenn es bei Ihnen dennoch besonders schnell gehen soll: Das VON POLL IMMOBILIEN Expertenteam in Ihrer Region überblickt für Sie jederzeit den regionalen Markt und steht Ihnen gerne auch ad hoc mit Rat und Tat zur Seite. Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.
  • Prioritäten Für den einen ist es ein Garten, ein Balkon oder eine Badewanne – für den anderen ist es die praktische Zimmeraufteilung, die hochwertige Einbauküche oder die geräumige Garage. Machen Sie sich von vornherein klar, was Ihnen wichtig ist und worauf Sie im Zweifel verzichten können. Das hilft Ihnen später bei der konkreten Beurteilung von Objekten.
  • No-Gos. Gleiches gilt für klare Ausschlusskriterien: Auch zu wissen, was buchstäblich „nicht geht“, kann einen großen Beitrag leisten, Ihre Immobiliensuche noch effizienter zu gestalten. Horchen Sie deshalb tief in sich hinein und sprechen Sie mit Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten, um solche „No-gos“ aufzuspüren. 

  • Nutzung. Bei einem Renditeobjekt sollten andere Kriterien im Vordergrund stehen (z. B. Mieter, Mieterträge, Instandhaltungsrücklagen) als bei einer Eigennutzung (z. B. Ausstattung, Nachbarschaft). Je nachdem, was Sie suchen, sollten Sie Ihren Blick entsprechend schärfen. Auf unserer Website finden Sie verschiedenste Analysen zu den Themen „Entwicklung der Immobilienpreise“ und „Immobilien als Kapitalanlage“.
 

Wenn Sie bei der Vorbereitung diese Tipps beherzigen, kann es mit Ihrer privaten Immobiliensuche losgehen.


Immobiliensuche im Internet: darauf gilt es zu achten

Wir leben im Zeitalter des World Wide Web, und auch für die Immobiliensuche ist das Internet die erste Anlaufstelle geworden. Wer die beste Immobilien-Suchseite finden will, wird schnell feststellen: Das Netz ist voll von Portalen und Anbietern, die Ihnen mehr oder weniger strukturiert und übersichtlich Angebote machen oder zukommen lassen.

Die Filteroptionen sind dabei vielfältig: von „Häuser zum Verkauf in der Nähe“

bis „deutschlandweite Immobiliensuche“, natürlich für alle Preisklassen und alle denkbaren Ausstattungsmerkmale. Es finden sich auch generell viele Tipps im Netz für Immobilien-Suchmaschinen. Da ist es nicht ganz einfach, den Überblick und den richtigen Fokus zu behalten.


Unsere Tipps für die Online-Immobiliensuche:

 
  • Suchprofil anlegen, das hinreichend präzise ist. Sich mit Immobilienangeboten über Online-Suchaufträge versorgen zu lassen, spart Zeit und Aufwand: Erstellen Sie ein Suchprofil auf Basis Ihrer vorab definierten Kriterien, damit Sie von Ihrem Suchportal automatisch eine E-Mail erhalten, wenn entsprechende Objekte inseriert werden. Es steht Ihnen natürlich frei, jederzeit außerhalb dieser vorab definierten Eingrenzung zu suchen, aber so verpassen Sie schon einmal kein Angebot, das Ihrer idealen Vorstellung nahekommt.
  • Breitere Plattform-Streuung. Die Suche hat höhere Erfolgschancen, wenn man mehrere Immobilienbörsen gleichzeitig für sich suchen lässt. Lassen Sie am besten mehrere Internet-Suchagenten für sich arbeiten, um einen möglichst großen Marktüberblick zu bekommen.
  • Bei Premium-, Geschäfts- und Renditeobjekten nicht zu hohe Erwartungen haben. Wichtig zu wissen: Das Angebot könnte in diesen Segmenten bei einer reinen Online-Suche eingeschränkt sein. Das gilt für einen ganzheitlich aufgestellten Anbieter wie VON POLL IMMOBILIEN natürlich nicht.
  • Auf Professionalität achten. Wie gesagt: Suchen Sie möglichst breit – aber nicht überall! Dadurch könnte man den schnell den Überblick und Fokus verlieren. Suchen Sie deshalb ausschließlich nur bei seriösen Anbietern. Bei einem derart „großen“ Investment sollten Sie nur auf „große“ Namen der Immobilienbranche vertrauen.
 

Hierzu unser Extra-Tipp: Nutzen Sie das Internet, um abseits der gängigen Suchportale ein renommiertes Maklerhaus aus Ihrer Region zu kontaktieren. Wenn Sie etwa mit VON POLL IMMOBILIEN zusammenarbeiten, profitieren Sie nicht nur von der persönlichen und auf Sie zugeschnittenen Beratung, sondern werden auch über solche Angebote informiert, die den Weg auf die großen Suchportale gar nicht erst finden. Mehr über die Vorteile der Makler-Beauftragung erfahren Sie weiter unten.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, im Netz den für Sie passenden Anbieter zu finden – und haben Ihnen deshalb qualitative Erkennungsmerkmale aufgelistet.


Daran erkennen Sie gute und transparente Online-Anbieter für die Immobiliensuche:

 
  • Die zur Verfügung gestellten Informationen sind sehr detailliert und vermitteln einen exakten Eindruck von der Immobilie.
  • Die Daten und Informationen zu den aufgelisteten Häusern und Wohnungen sind detailliert und auf dem neuesten Stand.
  • Sie erhalten auf Wunsch ganz automatisch regelmäßig neue Angebote mit passenden Immobilien. Über die VON POLL IMMOBILIEN App können Sie diesen Service zum Beispiel ganz einfach und komfortabel nutzen.
  • Die Suchaufträge sind kostenlos und an keine unangemessenen Verbindlichkeiten geknüpft.
  • Sie haben, wie bei uns, auf Wunsch die Möglichkeit, Ihre Suchergebnisse persönlich mit erfahrenen Experten zu besprechen, die eine Vor-Ort-Expertise besitzen. Unsere Makler sind europaweit über 350-mal für Sie vertreten, an den wichtigsten Metropolen, Wirtschaftszentren und lebenswertesten Orten Deutschlands und Europas – sicher finden Sie VON POLL IMMOBILIEN auch in Ihrer Nähe.
  • Der Anbieter ist in Sachen Digitalisierung am Puls der Zeit, die Website ist aufgeräumt, übersichtlich und leicht zu bedienen. Zudem ist es ein positives Signal für digitalen Innovationsgeist, wenn bei der Darstellung der Immobilien moderne Technologien zum Einsatz kommen, zum Beispiel virtuelle 360-Grad-Rundgänge, fernsteuerbare Roboterlösungen oder Drohnenansichten.

 

Wenn Sie sich überzeugen wollen, wie komfortabel sich eine Online-Immobiliensuche bei uns gestaltet, können Sie gerne gleich hier in die Suche einsteigen.


„Klassische“ Wege der Suche: Zeitungen, private Empfehlungen, schwarze Bretter

Sie sind kein Fan der Online-Suche? Natürlich gibt es auch im digitalen Zeitalter „klassischere“ Alternativen. Beispielsweise immer eine Möglichkeit: die Suche im Freundes- und Bekanntenkreis oder in Ihrer direkten Nachbarschaft. Es ist absolut sinnvoll, sich umzuhören, ob gerade eine passende Immobilie veräußert werden soll. Eventuell erfährt man sogar davon, noch ehe die Immobilie in die offizielle Vermarktung geht. Aber allein auf private Tipps zu warten, kann Ihre Suche deutlich verlängern.

Gezielt nach Aushängen an Schwarzen Brettern oder verteilten Handzetteln Ausschau zu halten: Auch dabei können Sie theoretisch „Glückstreffer“ landen. In der Praxis ist dieser Weg jedoch meist wenig effizient.

Die Suche im Immobilien-Anzeigenteil einer gedruckten Zeitung oder in einschlägigen Fachmagazinen ist schon weit erfolgversprechender. Zumindest in großen überregionalen Zeitungen findet sich auch heute noch ein breitgefächertes Angebot interessanter Angebote in vielen Preisklassen, darunter erfahrungsgemäß so manche "Liebhaber-Immobilie“.


Dennoch ist die klassische Suche im Immobilien-Anzeigenmarkt zumindest in manchen Punkten der digitalen Suche unterlegen:

 
  1. Oft begrenzter Platz für Informationen. Je nachdem, wie viele Zeilen eine Print-Anzeige umfasst, fällt die Zahl der angegebenen Details ggf. geringer aus. Damit ist nicht bei jeder Anzeige sofort ersichtlich, inwiefern das Angebot zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen passen könnte. Diesen Nachteil können Sie andererseits natürlich ausgleichen, indem Sie den persönlichen Kontakt aufnehmen – und im persönlichen Gespräch sogleich testen, ob es nicht noch weitere Angebote des Anbieters gibt.
  2. Womöglich weniger Effizienz aufgrund fehlender Echtzeit-Filter. Filterfunktionen gibt es in Print-Zeitungen nicht. Man muss im Annoncen-Teil Angaben wie Immobilientyp, Mindestwohnfläche und Kaufpreisspanne also der Reihe nach durchgehen, statt sie bequem per Voreinstellung einzugrenzen.
  3. Nicht jede Annonce ist tatsächlich noch aktuell, wenn Sie sie lesen. Papier ist bekanntlich geduldig. Stündliche Aktualisierungen, wie auf einem Online-Suchportal für Immobilien üblich, können gedruckte Zeitungen und Magazine nicht bieten. Es kann also durchaus sein, dass Sie für die eine oder andere tolle Entdeckung schon zu spät dran sind. Fairerweise muss an dieser Stelle aber gesagt werden: Das kann natürlich ebenso online passieren, wenn der Anbieter oder die Plattform die Offerten entsprechend löscht.

 

Unser Fazit lautet: Die „klassischen“ Kanäle können ebenso wie die Online-Suche sehr wohl zum Erfolg führen. Allerdings: In beiden Fällen bleiben Sie als Interessent weitestgehend auf sich allein gestellt. Gerade bei einer derart wichtigen Lebensentscheidung ist es jedoch wichtig, alle Details zu beachten und sich bestmöglich unterstützen zu lassen. Genau hier kommen die Pluspunkte bei einer Suche mit einem Immobilienmakler ins Spiel.


Einen Makler beauftragen: schnell und einfach zur Wunschimmobilie

Der direkteste Weg zur neuen Immobilie ist, wenn Sie sich für Ihre Immobiliensuche an einen Makler wenden. Dafür sind Sie bereits an genau der richtigen Stelle – Sie befinden sich auf der Website eines der größten Maklerhäuser Europas. Aus erster Hand können wir Ihnen zum Abschluss die Vorteile der Suche mithilfe eines Maklers zusammenfassen.

 

Diese Vorteile bietet eine Immobiliensuche mit Makler-Unterstützung:

 
  • Schneller zum Ziel. Je größer und vernetzter das Makler-Team ist, desto höher sind auch die Chancen, dass diese für Sie fündig werden. In der Regel kommen Sie bei einer Suche über Makler wesentlich schneller zu Ihrer Immobilie.
  • Passende Objekte. Die große Stärke von renommierten Maklern ist das „Match-Making“ – das Zusammenzubringen von Anbieter und Interessent. Anders gesagt: Der richtige Käufer kommt durch den Makler zum passenden Verkäufer einer Immobilie.
  • Kompetente Immobilienbewertung. Die wichtige Frage, ob eine Immobilie ihren Preis wert ist, kann Ihnen ein Makler auf der Grundlage von Erfahrung und modernsten Technologien fundiert beantworten.
  • Versiert im Kleingedruckten. Ob Grundbuch, Lageplan oder Bauvorschriften: Ein Makler kennt alle Details rund um das vermittelte Objekt. Das gibt Interessent wie Verkäufer ein gutes Gefühl.
  • Begleitung bei Besichtigungen. Kommt es zu einem Vor-Ort-Termin, erhöht es das Gefühl der Sicherheit, einen Experten an seiner Seite zu haben, den man alles fragen kann und der sich auch im Nachgang gerne um offene Fragen kümmert. Darüber hinaus kann der Makler Sie auch fundiert dazu beraten, ob die ausgelobten Eigenschaften der Immobilie auch wirklich der Realität entsprechen. Gerne unterstützt er auch als neutraler Partner bei eventuellen Preisverhandlungen.
  • Netzwerk nutzen. Ihr Makler kann Ihnen den Kontakt zu Fachleuten, zum Beispiel zu renommierten Baugutachtern, herstellen, die Sie zu einem zweiten Besichtigungstermin begleiten. Diese werfen dann einen genauen Blick auf den zu erwartenden Sanierungsbedarf.
  • Regionale Expertise. Eine Online-Plattform kann die Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durch persönliche Ansprechpartner vor Ort bisher nicht ersetzen.
  • Eingehen auf spezielle Bedürfnisse. Erfahrene und spezialisierte Makler können besser auf die Anforderungen bei besonderen Objekten, wie zum Beispiel einer Senioren- oder einer Pflegeimmobilie, eingehen.
  • Rundum-Betreuung. Von der Suche über die Besichtigungen bis hin zum Notartermin: Makler sind Ihr Ansprechpartner für die gesamte Reise auf dem Weg zu Ihrem neuen Zuhause in der besten Lage.

 

Fazit: Die beste Immobiliensuche ist immer die, die zum Ziel führt. Eine gute Vorbereitung ist dafür das A und O. Bei einer reinen Online-Immobiliensuche gilt es vieles zu beachten und sich mit dem vorhandenen Angebot auseinanderzusetzen, ist mitunter anspruchsvoll und zeitaufwendig. „Klassische“ Wege sind weniger komplex und können ebenso ans Ziel führen, erfordern aber häufig etwas mehr Geduld. Wenn es hingegen möglichst zügig und zugleich transparent zugehen soll, gibt es viele gute Gründe, sich bei dieser wichtigen Lebensentscheidung von einem Makler rundum unterstützen zu lassen.

Dafür stehen Ihnen die versierten Berater von VON POLL IMMOBILIEN jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Egal, für welchen Weg Sie sich entscheiden: Es werden Ihnen wahrscheinlich hier und da Abkürzungen begegnen, deren Bedeutung Sie kennen sollten, um Immobilienangebote eindeutig „lesen“ zu können. Daher haben wir als kleinen Bonus die „Abkürzungs-Klassiker“ der Immobilienbranche für Sie zusammengestellt – so behalten Sie stets den Durchblick im Dickicht des Immobilien-Vokabulars.

 
  • AR = Abstellraum
  • Ausst. = Ausstattung
  • Bd. = Bad
  • Blk = Balkon
  • BJ = Baujahr
  • Ct = Courtage/Provision
  • DHH = Doppelhaushälfte
  • EBK = Einbauküche
  • ETW = Etagenwohnung oder Eigentumswohnung
  • FW = Fernwärme
  • Gfl = Grundfläche
  • Grdst. / Grd. = Grundstück
  • HP = Hochparterre
  • KP = Kaufpreis
  • Lg. = Lage
  • NK = Nebenkosten
  • ÖZH = Ölzentralheizung
  • SZ = Schlafzimmer
  • Priv. = von Privat
  • Wfl. = Wohnfläche
  • Whg. = Wohnung
  • Zi. = Zimmer
  • ZB = Zimmer mit Bad
  • ZKB = Wohnung mit Zimmer, Küche, Bad
  • ZKBB = Zimmer, Küche, Bad + Balkon
  • ZKBD = Zimmer, Küche, Bad + Diele