Designer ABC

06/08/2020 · Autor: VON POLL IMMOBILIEN

Ausgefallene Formen, schrille Farben, weiche Konturen und zeitprägende Visionen – nicht nur die Möbel und Accessoires selbst, auch die Künstler die hinter diesen Werken stecken, erzählen eine ganz eigene Geschichte.

VON POLL IMMOBILIEN erzählt Ihnen diese Geschichten in unserem Designer ABC.

 

Image
Alvar Aalto (1898-1976) wurde in Finnland geboren. Bis heute zählt er dank seines originellen Stils zu den größten Namen der modernen Architektur und des Designs. Bereits zu Kindestagen war er ein begabter Zeichner und entschied sich dafür, später Architekt zu werden. Neben seiner Arbeit als Architekt entwarf er auch Möbel, Accessoires sowie Textilien. Bekannt wurde er unter anderem für sein eigens entwickeltes Holzformungsverfahren. Die geschwungenen Formen, ob aus Glas oder Holz, gelten bis heute als zeitlose Klassiker.


Sessel „406“ von artek

Sessel „406“ von artek, gesehen auf connox.de, ca. 1.314 € 
Zur Webseite

Sessel „41 Paimio“ von artek

Sessel „41 Paimio“ von artek, gesehen auf connox.de, ca. 3.212 €
Zur Webseite


Alvar Aalto Vasenkollection

Vasen aus der Alvar Aalto Collection von iittala, ab ca. 39,90 €
Zur Webseite
portrait-von-vitra3.jpg
Bouroullec-Brüder: Die zwei Brüder Ronan & Erwan Bouroullec wurden in Quimper, Frankreich, geboren. Nachdem Ronan sein Studium an der Pariser Ecole Nationale des Arts Décoratifs abschloss, eröffente er ein Designstudio. Kurze Zeit darauf schloss sich sein Bruder Erwan an. Seitdem arbeiten die beiden Brüder erfolgreich zusammen. Ihre Bekanntheit wurde durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit vitra. weiter gesteigert. Seit 2000 gehören Sie zu den wichtigsten Designern bei vitra. und wurden mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

„Slow Chair“ von vitra.

„Slow Chair“ von vitra., Preis auf Anfrage

Zur Webseite


Stühle „Vegetal“ von vitra.

Stühle „Vegetal“ von vitra., Preis ca. 409 €

Zur Webseite
Wandregal „Corniches“ von vitra


Wandregal „Corniches“ von vitra.

Wandregal „Corniches“ von vitra., Preis ab ca. 55 €

Zur Webseite
Ilse Crawford Designerin

C wie Crawford: Ilse Crawford ist gebürtige Londonerin und hat es sich zur Mission gemacht, menschliche Bedürfnisse und Wünsche in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen. Sie ist Gründern von Studioilse und macht es sich seit jeher zur Aufgabe, Lebensräume schön und angenehm zu gestaltet. Sie designet deshalb nicht nur Möbel sondern gestaltet auch öffentliche Räume. Das sie dabei nicht nur auf das Hochpreissegment setzt bewies sie zuletzt mit ihrer erfolgreichen Kollektion für das Möbelhaus IKEA.

Vase „Ilse Mama Vase“ von Georg Jensen


Vase „Ilse Mama Vase“ von Georg Jensen

Vase „Ilse Mama Vase“ von Georg Jensen, über connox.de, ca. 150 €

Zur Webseite
Kerzenhalter „Ilse“ von Georg Jensen


Kerzenhalter „Ilse“ von Georg Jensen

Kerzenhalter „Ilse“ von Georg Jensen, gesehen auf connox.de, Preis ca. 105 €

Zur Webseite
Hocker „Perching“ von Artifort


Hocker „Perching“ von Artifort

Hocker „Perching“ von Artifort, Preis ab ca. 470 €

Zur Webseite
Tom Dixon Designer
D wie Tom Dixon: Kaum ein Designer ist so fasziniert von den Materialien Messing, Bronze und Kupfer. Die schlichten Formen machen seine Stücke zu Klassikern. Der Designer entdeckte erst später seine Leidenschaft für Innenarchitektur, nachdem er in den verschiedensten Bereichen – von Musiker bis Partyveranstalter – arbeitete. 1987 eröffnete er seine eigene Manufaktur Dixon PID. Daran reihen sich zahlreiche Erfolge. Heute ist Tom Dixon in fast jedem Design-Home oder Hotel zu finden.
Ob als Esszimmerstuhl oder Beistellstuhl, bei Scoop dreht sich alles um Komfort. Großzügig proportioniert mit einem Sitz, der, wie der Name es vermuten lässt, eine kellenähnliche Form aufweist, die konzipiert wurde, um den Sitzenden bequem zu umarmen.

Mit Melt gehen die Experimente in dem technologisch fortgeschrittenen Feld der Vakuum-metallisierung in eine neue Richtung. Melt Chrom ist eine verzerrte Leuchtkugel, die aus der Kollaboration mit dem radikalen schwedischen Designkollektiv FRONT entstand.

 
Zeitloses und elegantes Design - die Linie
Bell ist eine aufgehängte Kugel über einer Kugel, die aus plattiertem, gedrückten Stahl hergestellt wurde.

Die Cut-Serie ist futuristisch und facettiert und dient als optisches Übungsstück. Die verspiegelte Oberfläche verwandelt sich in ein lichtdurchlässiges Juwel, das sich erst beim Einschalten offenbart.

Ilse Crawford Designerin

E wie Jannis Ellenberger: Bei den Designs des Bremers steht der Mensch im Zentrum. Nachdem er seine Ausbildung zum Möbeltischler abschloss, begann er ein Studium an der Akademie Gestaltung in Münster. 2006 gründete er dann ein Studio für Produktdesign in Bremen. Seitdem arbeitet er mir namhaften Herstellern zusammen. Er gestaltet Produkte, die sich durch die Konzentration auf das Wesentliche auszeichnen, aber zugleich nicht an Wärme und Natürlichkeit verlieren.

Vase „Ilse Mama Vase“ von Georg Jensen
Dieses schlichte, geradlinige Bett hat nichts Überflüssiges an sich. Es zeichnet sich aus durch seine schönen, naturbelassenen Holzflächen. Das geölte Eichenholz strahlt eine besondere Natürlichkeit aus und ist gleichzeitig Garant für ein langlebiges Produkt.
Das Nordic Space Bett hat Jannis Ellenberger ursprünglich für CB2 in den USA entworfen. Kaum war es dort auf dem Markt avancierte es zum Bestseller!

Nachttisch in Massivholz aus europäischer Eiche, geölt und gewachst. Ein Schubkasten. Passend zum Eichenbett.

Charakteristisch für dieses moderne Sofa, entworfen vom Designer Jannis Ellenberger, sind die schräggestellten Beine aus hellem Eicheholz: ein Design, dass ursprünglich vom erfolgreich verkauften Nordic Space Bett übernommen wurde. Das Sofa ist in fünf modernen Naturfarben erhältlich. 

Hocker „Perching“ von Artifort

Der Sessel ist aus Eiche gefertigt, ein sehr robustes Holz, welches schonend mit Öl behandelt wurde. So bleibt die natürliche Anmutung des Holzes erhalten, während die Oberfläche unempfindlich ist. Perfekte handwerkliche Verarbeitung zeichnen aber auch die Polster aus, deren Bezugsstoff ebenso aus reinen Naturprodukten besteht.

Formstelle

Formstelle: Claudia Kleine und Jörg Kürschner gründeten 2001 das Büro Formstelle. Sie bearbeiten Gestaltungsaufgaben aus den Bereichen Innenarchitektur, Produktdesign und Corporate Identity. Dabei entstehen Einzelanfertigungen, Serien, Innenräume und Bauten. Dabei spielen übergeordnete räumliche und inhaltliche Zusammenhänge eine wichtige Rolle. Das Beziehungsgeflecht zwischen Mensch und Raum steht hierbei im Mittelpunkt.

Unvergleichlich, charakteristisch, wiedererkennbar: Der für den German Design Award 2016 nominierte Sessel Rolf Benz 580 besticht durch eine ganz eigenständige Formensprache. Das prägnante Holzgestell aus Eiche oder Nussbaum ist von der Ästhetik der Papierfaltkunst Origami inspiriert.

Leicht, mühelos, bequem und ungezwungen - das sind die Attribute, die diesem Bett seinen Namen geben. Schlanke Materialstärken, feine Linien, ein zierlicher Rahmen und weiche Polstermaterialien zeichnen dieses Bett aus. Eine Raffinesse, die sich nicht in den Vordergrund spielt, die aber den Charakter zusätzlich prägt, ist die Schnürung mit Kernlederriemen im Rückenteil. Sie gibt den weichen Rückenkissen den nötigen Halt.

Der Zeitraum Twist Office Schreibtisch eignet sich für Zuhause und das Büro. Die Tischplatte präsentiert sich als formschöne Freiform, die sich ergonomisch an den Benutzer anschmiegt. Die neuartige Umsetzung bricht mit dem gängigen Motiv des Schreibtisches.