Blog

Ganzjähriges Karibik-Feeling: winterfeste Palmen

19/10/2020 · Autor: VON POLL IMMOBILIEN

Wer im Winter nicht auf das exotische Karibik-Ambiente verzichten möchte, muss nicht unbedingt in den nächsten Flieger springen. Mit den richtigen Pflanzen bringen Sie die tropische Urlaubsatmosphäre direkt zu Ihnen nach Hause. Vor allem winterharte Palmen stillen das Fernweh und bieten pure Sommerlaune.

Damit die grünen Freunde kalte Temperaturen überleben, bedarf es allerdings auch an richtiger Pflege und Schutz. Viele Gründe sprechen für eine Anschaffung von winterharten Palmen. Die Pflege ist nicht aufwendig. Gewässert wird mäßig und die Nährstoffversorgung übernimmt ein Volldünger, welcher von Frühling bis Hochsommer verabreicht wird. Im Sommer ist der Umstieg auf kaliumbetonte Dünger ratsam.

Des Weiteren sind Palmen absolute Hingucker. Der heimische Garten kann in einem tropischen und kreativen Stil gestaltet werden. Wichtig ist die richtige Palmenart auszuwählen. Für unser feucht-kaltes Wetter im Winter eignen sich Hanfpalmen besonders gut, aber auch Nadelpalmen sind gut für das deutsche Klima geeignet.

Die Trachycarpus fortunei (Hanfpalme)

Die Trachycarpus fortunei (Hanfpalme)

Ursprünglich stammt die Hanfpalme aus Asien. Ausgezeichnet wird sie durch ihre imposanten, fächerartigen Blätter. Hanfpalmen können ausgepflanzt bis zu zehn Meter hoch werden, weshalb sie ausreichend Platz im Garten benötigen.

Ältere Blätter vertrocknen mit der Zeit und können ohne Probleme entfernt werden. Im Sommer schmückt sich die Trachycarpus fortunei mit opulenten, gelbfarbenen Blütenständen.

Die Rhapidophyllum hystrix (Nadelpalme)

Die Rhapidophyllum hystrix (Nadelpalme)

Die Nadelpalme gilt als frosthärteste Palme und wird aufgrund ihrer Frostbeständigkeit von bis zu -20 °C gern in deutsche Gärten gepflanzt.

Sie stammt ursprünglich aus den südöstlichen USA, Alabama, Mississippi, Georgia und Florida. Charakteristisch sind die fächerförmigen Blätter und die stricknadelartigen Stacheln am Stamm. Ein Blattschopf kann bis zu 30 Blätter enthalten.


Tipps und Tricks:

Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, in welcher Winterhärtezone Sie leben und in welcher Winterhärtezone die Palme eingeordnet wurde:

  • Die Temperaturangaben auf den Hinweisschildern der Palmen gelten nur für kräftige und ausgewachsene Pflanzen, Jungpflanzen sind viel temperaturempfindlicher.

  • Das Auspflanzen sollte im Frühjahr geschehen, da die Palmen zum Einwurzeln die Zeit bis zum Winter benötigen.

  • Eine windgeschützte und sonnige Umgebung ist besonders wichtig.

  • Um beim Erwerb von Palmen bestens beraten zu sein, sollten Sie möglichst nur beim Fachhändler kaufen. Dieser kann Ihnen all Ihre Fragen beantworten.

  • Beste Chancen haben Ihre Palmen wenn sie bei Ihrem Fachhändler vor Ort aufgezogen und bereits an die Kälte gewöhnt wurden.